Berichte 2011

23. - 25.09.2011 Bike-Weekend Davos

Am Wochenende vom 23. – 25. September fand mit dem Bike-Weekend der letzte diesjährige Club-Anlass statt. Wie schon die letzten beiden Jahre fand das Bike-Weekend wiederum in Davos statt. 4 Club-Mitglieder waren nach Davos gekommen (Renata, Stefan, Rosanna und Pascal), zwei waren ja bereits da ;o).

Im Gegensatz zu den Jahren 2009 und 2010 zeigte sich das Wetter dieses Jahr über das gesamte Wochenende von seiner besten Seite. Obwohl es am Wochenende zuvor fast 30 cm Schnee in Davos gegeben hatte, war dieser doch grösstenteils wieder weggeschmolzen. Am Samstag blieben wird dennoch in eher tieferen Lagen und fuhren entlang schöner Singletrails zum Gotschnaboden. Von dort hatten wir die neu erstellte Downhill-Strecke hinunter nach Klosters in Angriff genommen. Dies war sicher ein Erlebnis und eine Herausforderung für jeden von uns. Anschliessend waren wir nach einem geplanten Umweg ins Vereinatal über einen schön fahrbaren Singletrail hinauf nach Davos gefahren. Am Sonntag konnten wir die geplante Tour über den Strelapass, entlang des Panoramatrail zum Gotschnagrad absolvieren. Für den sehr anspruchsvollen und steilen Anstieg zum Strelapass wurden man anschliessend durch wunderschöne Ausblicke über Davos entschädigt.

Neben dem Biken, kam aber sicher auch der gemütliche Teil nicht zu kurz. Es war ein gelungener Saisonabschluss 2011. Hier sind noch ein paar Impressionen zu finden.

26.7. - 31.7.2011 Sommertour vom Zillertal zum Gardasee

Die diesjährige Sommertour war eine Alpendurchquerung und führte uns über 720 km und 16’800 Höhenmeter von Ramsau im Zillertal nach Torbole am Gardasee.

Neun Teilnehmer  nahmen am 27. Juli die mit zahlreichen Pässen gespickte Strecke unter die Räder. Mit dem Grossglockner stand bereits am ersten Tag ein harter Brocken auf dem Programm, an welchem vor allem unser Tourenchef Sandro arg zu beissen hatte. Belohnt wurden wir durch die imposante Bergkulisse und ein feines Nachtessen im Hotel in Heiligenblut.

Am zweiten Tag erreichten wir über den Stallersattel Italien. Anschliessend ging’s vorbei an den bekannten Langlaufarenen Antholz und Toblach weiter zum Passo di Tre Croci nach Cortina d‘Ampezzo. In der Abfahrt vom Tre Croci wurden wir durch ein starkes Gewitter schon mal vom gröbsten Schweiss befreit und erreichten pudelnass das Hotel.

Am dritten Tag stand dann eine typische Dolomitenetappe an. Nach einer Extraschlaufe („zum warm werden“ Zitat Hans-Peter) ging’s via Passo die Fazalrego nach Corvara, über den Campolongo nach Arabba, via Pordoi nach Moena und zum Schluss noch hoch zur Bergankunft auf dem Passo di San Pellegrino. Die Übernachtung auf dem Pass versprach angenehme Abkühlung am Abend und Start mit einer Abfahrt am darauffolgenden Morgen.

Mit mehr oder weniger ermüdeten Beinen ging’s dann am anderen Tag über die Pässe Valles, Rolle (da rollte es wirklich leicht hinauf), Gobbera, Brocon und zum finalen Abschluss des Tages über den Manghenpass ins Val di Fiemme. Dieser Manghenpass hatte es dann auch wirklich in sich. Steil und immer steiler schlängelte sich das schmale, aber durchwegs geteerte Strässlein höher. Umgekehrt proportional zur zunehmenden Meereshöhe verhielten sich jedoch die Platzverhältnisse im Begleitbus –  zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte des VCI sind wohl mehr Sommertour-Teilnehmer im Bus gesessen als auf dem Velosattel! Zur Verteidigung des Tourenchefs gilt es anzufügen, dass der Manghen durchaus ein einmaliger, verkehrsarmer Pass für Velofahrer ist, wohl einfach nicht als letzte Tat nach 120 km in den Beinen. Spätestens das gute Essen und die schönen, grossen (teilweise zweistöckigen) Zimmer des Hotels in Molina bescherten aber allen wieder ein Grinsen ins Gesicht.

Am nächsten Morgen folgte dann auch schon der fünfte und letzte Tag unserer diesjährigen Sommertour. Von Molina fuhren wir über den Passo Redebus nach Caldonazzo und über die in Felsen gehauene Strasse zum Spiazo Alto nach Carbonare. Mit dem San Sebastiano stand dann der letzte Pass auf dem Programm. Danach ging es noch über mehrere kleinere Hügel und unter immer wärmeren Temperaturen zum Gardasee wo wir uns zum Abschluss eine feine Pizza gönnten. Unfallfrei, mit müden Beinen und um viele schöne Eindrücke reicher kamen wir gegen Mitternacht wieder im Wallis an. Merci dem Tourenchef für die einwandfreie Organisation und allen Teilnehmern für die tolle Stimmung unterwegs!

Ein paar Eindrücke der Sommertour 2011 sind hier zu finden.

09.04.2011 1. Samstag-Morgen Ausfahrt

Am Samstag 09. April fand die diesjährige erste Tour im Rahmen einer Samstag-Morgen Ausfahrt statt. 12 Club-Mitglieder haben sich um 09:00 Uhr bei der Munderbrücke versammelt und fuhren gemeinsam nach Siders zum Gerundensee. Bei angenehmen Frühlings-Temperaturen und strahlendem Sonnenschein konnte der Kaffeehalt am See so richtig genossen werden, bevor wieder der Weg zurück nach Brig unter die Räder genommen wurde. Die Morgen-Ausfahrt hatte richtig Spass gemacht. Hoffentlich werden an der nächsten Samstag-Morgen Ausfahrt am 23. April wiederum so viele Club-Mitglieder daran teilnehmen.

19.02.2011 Schneeschuhlaufen Berghaus "Chäserstatt"

Am Samstag den 19. Februar, einen Tag nach Vollmond, trafen sich 12 Mitglieder des VCI zum Schneeschuhlaufen. Leider waren 5 Personen verhindert oder krank.

Die diesjährige Tour führte uns nach Ernen Mühlebach. Trotz mässiger Schneeverhältnisse fanden wir einen Trail mit mal mehr, mal weniger Schnee bis zum Berghaus "Chäserstatt". Das Berghaus befindet sich auf einem wunderschönen Plateau und ist sicher auch im Sommer mit dem Bike einen Ausflug wert.

Im Berghaus genossen wir ein spezielles Nachtessen: Walliser Ragout Eintopf mit Kartoffeln und Gemüse (speziell, weil der Ragout im Bier gekocht wurde). Allen mundete das Essen sehr und wir möchten uns bei der Gastgeberfamilie Bittel nochmals dafür bedanken.

Nachdem unser jüngstes Mitglied, Gwerder Luca, den Club noch im Gästebuch verewigt hatte, begaben wir uns auf den Rückweg, welcher fast länger dauerte als der Aufstieg. Auch den Vollmond bekamen wir noch zu Gesicht und trafen ca. um Mitternacht wieder am Ausgangspunkt ein.

Fazit: Schöner Anlass mit viel Spass, Kameradschaft, gutem Essen und in einem schönen Gebiet. Auch im 2012 soll es wieder eine Schneeschuhtour geben! DANKE AN ALLE TEILNEHMER.

Ein paar Bilder zum Anlass.

Agenda

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Letzte News

Alle News